Sonderstufe des St. Sebastianus Ehrenschildes verliehen

13.08.2018

Sonderstufe des St. Sebastianus Ehrenschildes verliehen

Diözesanpräses Martin Göke in Boke ausgezeichnet

Bild v.l.: stellv. Bundesschützenmeister Walter Finke, stellv. Diözesanbundesmeister Ludger Segin, Diözesanbundesmeister Eberhard Banneyer, Diözesanschießmeister Franz Heinrichsmeier, Präses Martin Göke, stellv. Diözesanbundesmeister Mario Kleinemeier, Bezirksbundesmeister Büren Michael Schütte, Bezirksschießmeister Büren Robert Lohkemper, Bokes Schützenoberst Heinz Hennemeier


Boke. Sichtlich gerührt nahm der Diözesanpräses Paderborn, Pfarrer i.R. und Geistlicher Rat ad honorum im Erzbistum Paderborn die hohe Auszeichnung "Sonderstufe des St. Sebastianus Ehrenschildes am Bande für Präsides" aus der Hand des stellvertretenden Bundesschützenmeisters Walter Finke entgegen.

Direkt im Anschluss an die heilige Messe, die wetterbedingt auch in diesem Jahr im Boker Pfarrgarten stattfinden konnte, zeichneten zunächst Oberst Heinz Hennemeier und später Bezirksbundesmeister Büren, Michael Schütte, verdiente Boker Schützen aus.

Die Überreichung der Auszeichnung für Martin Göke wurde dann zum anschließenden Höhepunkt.  Walter Finke führte sie arbeitsteilig mit dem Diözesanbundesmeister Paderborn, Eberhard Banneyer, durch. Dieser hatte eine von Herzen kommende und, was an Martin Göke sichtbar wurde, auch zu Herzen gehende Laudatio im Gepäck, in der Banneyer mit Emotionen nicht sparte. Die Sonderstufe des St. Sebastianus-Ehrenschildes am Bande für Präsides ist in der Tat besonders. Viel mehr als eine Handvoll dieses großen Verdienstordens wurde insgesamt  vom Präsidium des BHDS noch nicht verliehen. So ist es in den Richtlinien der Verleihungsbestimmungen des BHDS auch grundsätzlich vorgesehen, dass der Bundespräses höchstpersönlich, in unserem Fall Monsignore Robert Kleine, die Überreichung der Auszeichnung übernimmt.

Als Geistlicher mit einem großen Herzen für das Schützenwesen ist Martin Göke bekannt. Diese Begeisterung geht so weit, dass Martin Göke in insgesamt 7 Bruderschaften Mitglied ist. Bereits 1977 ist Martin Göke Schütze von Gottes Gnaden und errang 1990 sogar die Königswürde der St. Dionysius-Schützenbruderschaft Buke. Von Buke nach Boke ist es sicherlich kein Katzensprung, doch im Stempel des damaligen Pfarrers war im Ortsnamen lediglich ein einziger Buchstabe auszutauschen.

Hat Martin Göke tatsächlich bewusst an seinem Pfarrstempel eingespart? Eberhard Banneyer stellte in seiner Laudatio jedenfalls keine übertriebene Sparsamkeit bei Martin Göke fest, sondern bescheinigte ihm ein Ausnahmeschütze und eine Ausnahmepräses zu sein.

Zu den ersten Gratulanten neben Eberhard Banneyer und Walter Finke zählten u. a. der Boker Schützenvorstand, an der Spitze mit Oberst Heinz Hennemeier, Diözesanschießmeister Franz Heinrichsmeier, die stellvertretenden Diözesanbundesmeister Ludger Segin und Mario Kleinemeier, Bezirksbundesmeister Michael Schütte, der stellvertretende Bezirksbundesmeister Anton Ernst, sowie Bezirksschießmeister Büren Robert Lohkemper.

Die Freudenfeier zu dieser hohen Auszeichnung musste der Geistliche Rat Martin Göke allerdings verschieben, denn es wartete bereits die Eucharistiefeier zu einer Silberhochzeit darauf, von ihm zelebriert zu werden.

Text: Ludger Segin, Foto: privat

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen