Liebe Spender/innen der gemeinsamen Spendenaktion „Gemeinsam stark – Schützen helfen“

heute (30. Juli 2021) möchten wir Sie einmal über den Sachstand der gemeinsamen Spendenaktion der großen Schützenverbände in OWL informieren. Es ist allen beteiligten Personen wichtig, dass eine große Transparenz über unsere Spendenaktion herrscht und Sie alle wissen, wo die gespendeten Gelder hingehen. Wichtig ist hierbei, dass die Spenden 1:1 weitergeleitet werden. Es gibt keine Verwaltungsgebühren oder sonstige Kosten. Alles wird ehrenamtlich verwaltet und weitergeleitet.

Am Mittwoch, 28. Juli, hat der Stand auf dem Spendenkonto des BHDS DV Paderborn die magische Summe von 100.000 € überschritten. Nach aktuellem Stand liegen wir bei 111.679,07 €. Eine Summe, mit der keiner im Vorfeld. Allen Spender/innen ein herzliches Vergelt`s Gott!

Es zeigt aber auch, dass die große Schützenfamilie zusammenhält und für einander einsteht!

Wie Sie dem folgenden symbolischen Bild entnehmen können, wurden heute die ersten Auszahlungen getätigt. Eine weitere Auszahlung soll am Wochenende folgen. Wir warten noch auf eine Mitteilung der Bankverbindung des Bezirksverbandes Erfstadt.

Überweisungträger Flutspende

Uns ist es wichtig, dass die Spendengelder nicht lange bei uns auf dem Konto liegen, sondern schnellstmöglich an die betroffenen Personen gelangen. Nur so können wir den Menschen unkompliziert und schnell helfen.

Doch wie sind wir vorgegangen?

Zunächst haben wir uns auf der Grundlage der Schadenliste des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenschutzhilfe einen Überblick über die betroffenen Bereiche gemacht. Danach haben wir geschaut, ob es in diesen Regionen Schützenvereine oder Bezirke gibt, die die Spenden entsprechend an betroffene Bezirke weiterleiten können. Somit haben wir folgende Bezirke herausgesucht, da sie besonders betroffen waren:

- Bezirksverband Schleiden e.V. (Diözese Aachen)

- Bezirksverband Stolberg (Diözese Aachen)

- Bezirksverband Euskirchen (Diözese Köln)

- Bezirksverband Erftstadt (Diözese Köln)

- Bezirksverband Rhein Ahr

- Bezirksverband Trier

Wir haben extra Bezirke und nicht einzelne Bruderschaften ausgewählt, weil die Bezirke ein größeres Einzugsgebiet haben. So kann das Geld besser in verschiedene Ortschaften gestreut werden.

Nach Auswahl der Bezirke haben wir Kontakt mit den Bezirksbundesmeister bzw. deren Stellvertreter aufgenommen. Hier wurde zunächst angefragt, ob die Bezirke die Spendenmittel entsprechend an betroffene und bedürftige Familien verteilen können. Nach einer positiven Rückmeldung wurde eine entsprechende Vereinbarung geschlossen, die eine Unterstützung nur von betroffenen Familien vorsieht. Die Nutzung von Geldern für den Wiederaufbau von Schützenheimen ist bis auf Weiteres ausgeschlossen.

Die jeweiligen Bezirke haben sich auch bereit erklärt, dem Diözesanbruderrat einen Bericht über die verwendeten Spenden zu senden. Dieses erfolgt auf der nächsten Sitzung des Diözesanbruderrat im November 2021

Daraufhin wurden alle beteiligte Schützenverbände befragt, ob man dieses Vorgehen so teilen kann. Alle Beteiligte waren mit diesem Vorgehen zufrieden.

Nach einer abschließenden Prüfung der Richtigkeit durch einen Steuerberater, wurde dann das Geld an die Bezirke Schleiden, Stolberg, Euskirchen und Rhein Ahr auf den Weg gebracht. Der Bezirksverband Erftstadt folgte kurze Zeit später (als die 120.000€ Spenden überschritten waren wurde auch der Bezirksverband Trier mit einer gleichlautenden Spende bedacht).

Da wir alle Bezirke gleich behandeln wollen, wurden jeden Bezirksverband 20.000 € der Spendenmittel überwiesen.

Der restliche Spendenbetrag sowie die weiteren eingehenden Spenden werden erneut auf die Bezirke aufgeteilt und zeitnah überwiesen.

Aus den einzelnen Bezirken kommen viele positive Rückmeldungen. Alle Bezirksbundesmeister bedanken sich für das Engagement der Spender/innen aus OWL und zeigen sich sichtlich gerührt.

Durch die vielen persönlichen Gespräche am Telefon haben wir als Diözesanvorstand erfahren, was dieses Hochwasser in den einzelnen Orten angerichtet hat. Einige Bilder haben wir auf der Homepage bereits veröffentlicht. Unsere Spenden werden das erlebte Leid nicht vergessen lassen - jedoch hilft es den Menschen beim Wiederaufbau und zeigt, dass auf uns als Schützenfamilie verlass ist.


An dieser Stelle möchten wir uns auch ganz besonders bei dem

BdSJ DV Paderborn

Kreisschützenbund Büren

Kreisschützenbund Lippstadt

Schützenkreis Gütersloh

für eine tolle und vertrauensvolle Zusammenarbeit bedanken. Getreu unserem Motto „Gemeinsam stark – Schützen helfen“ haben wir gezeigt, dass unterschiedliche Schützenverbände an einen Strang ziehen und helfen.

 

Ihnen als Spender/in können wir nicht oft genug Danke sagen. Es zeigt uns, dass wir als Schützen den richtigen Weg gegangen sind und neben den vielen Hilfsangeboten ein eigenes Projekt auf den Weg gebracht haben.

 

Für den BHDS DV Paderborn

Mario Kleinemeier, Diözesanbundesmeister


Update 31. Juli / 1. August 2021:

Inzwischen gibt es auch bereits erste Rückmeldungen aus den mit den jüngsten Spenden bedachten Bezirksverbänden, welche wir euch natürlich nicht vorhenthalten wollen (teilw. entnommen unserer Facebook-Seite):

Stefan Doncks, Bezirksbundesmeister Stolberg/Rheinland

Christoph Kammers, Bezirksbundesmeister Schleiden

Sigi Belz, Bezirksbundesmeister Rhein-Ahr

Wolfgang Schrage, Bezirksbundesmeister Euskirchen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen